[Gästebuch]
 

[Forum]
 

[Feedback]
 


Auch hier der leider notwendige Hinweis:

Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt und nur für den privaten Gebrauch bestimmt! Es ist untersagt, diese Webseiten oder Teile davon zu kopieren und in irgendeiner Form zu publizieren oder zu vermarkten, sofern nicht meine ausdrückliche Genehmigung dazu vorliegt! Das Entfernen der Copyright-Hinweise ist nicht erlaubt!

Der Gedanke ist reizvoll: Man kredenzt den Gästen einen selbst gemachten, guten Traubenwein, am Besten hergestellt aus Trauben aus dem eigenen Garten. Auf dem Weg zu einem guten Traubenwein muss der Hobbywinzer aber einige Hürden nehmen, die wir hier darstellen möchten.

Die Traubenweinherstellung ist komplizierter als die Fruchtweinherstellung! Anfänger sollten sich erst an einem Fruchtwein versuchen!

Eingefleischte Traubenweintrinker fühlen sich vielleicht durch die folgenden Sätze brüskiert: Professionell hergestellte Frucht- und Honigweine haben im Vergleich zu Traubenweinen oft einen intensiveren Geschmack. Da im Handel nur selten gute Frucht- und Honigweine zu bekommen sind ist es vergleichsweise einfach, gute Produkte herzustellen die im Vergleich zu den kommerziellen Weinen nicht nur bestehen,  sondern diese auch übertreffen. Anders bei den Traubenweinen: Die Aromen sind weniger intensiv, kellertechnisch bedingte Fehlnoten werden daher kaum überdeckt, und gute Weine gibt es überall... selbst im Discounter und im Supermarkt (man muss nur Willens sein dort zu suchen). Ein unvollkommener Traubenwein aus dem eigenen Keller wird seine Schwächen daher selbst vor Weinamateuren nicht verbergen können.

Wir möchten Ihnen das nötig Rüstzeug mit auf den Weg geben damit sich ihr  Traubenwein nicht im Keller verstecken muss. Das Grundwissen zur Weinbereitung, welches im Fruchtweinkeller vermittelt wird, wird dabei vorausgesetzt. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen dass nicht nur viele Wege nach Rom führen, sondern dass auch viele Wege zu einem trinkbaren Traubenwein führen. Die von uns im folgenden empfohlenen Protokolle können vielfach und teils auch aus guten Gründen abgewandelt werden, wir glauben aber dass sie, so wie sie dargestellt sind, gerade den Anfängern gerecht werden.

Das erwartet Sie auf den folgenden Seiten:

  1. Von Reben, Trauben und Reife: Die Qualität des selbst gemachten Traubenweins steht und fällt mit der Qualität der verwendeten Trauben. Was ist zu beachten und wie komme ich an geeignetes Material?

  2. Säuremanagement: Was ist zu tun wenn der Säuregehalt beim Traubenwein nicht stimmt?

  3. Weißwein: Ein Protokoll zur Herstellung eines leckeren Weißweins

  4. Rotwein: Ein Protokoll zur Herstellung eines Rotweins

  5. Roséwein: Wie stelle ich einen Rose her?

  6. Federweißer: Was ist ein Federweißer?

  7. Literatur: Einige empfehlenswerte Bücher

  8. Links: Einige empfehlenswerte Webseiten.


[ nach oben ]
 

[ weiter ]

© Dr. Andreas Kranz 2009